24. März 2015

Kinder machen „Fit für Kinderrechte“

„Fit für Kinderrechte“ heißt es am 6. März und am 21. Juni von 9-13 Uhr im Nachbarschaftshaus Urbanstraße, wo etwa 150 Schüler_innen aus dem Humanistischen Lebenskundeunterricht der 4. und 5. Klassen in Berlin zusammenkommen und ihre Kinderrechtsaktivitäten und -initiativen auf dem „Markt der Möglichkeiten“ präsentieren. Der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg e.V. rückt mit diesem Aktionstag nicht nur das Thema „Kinderrechte“ stärker in den Vordergrund, sondern fördert auch den Austausch unter Lebenskundeschüler_innen aus ganz Berlin. Davon erhofft er sich, die Lebenswelt der Schüler_innen für andere Erfahrungen und Gedanken zu öffnen und Offenheit, Neugierde und Toleranz gegenüber unbekannten Perspektiven zu fördern.

Parallel zum Markt der Möglichkeiten finden zwei Workshops statt, in denen sich die teilnehmenden Kinder auf künstlerischer Ebene mit dem Ausdruck und Adressieren von Kinderrechten auseinandersetzen. Im Rahmen eines dritten Workshops besuchen Schüler_innen den Berliner Kindernotdienst in der Gitschiner Straße 48 in Berlin-Kreuzberg, um sich mit den Problem- und Notlagen von Kindern in Berlin sowie den Hilfemaßnahmen auseinanderzusetzen.

Das Projekt „Fit für Kinderrechte“ wird im Rahmen des Humanistischen Lebenskundeunterrichtes durchgeführt und vom Deutschen Kinderhilfswerk (DKHW) finanziell gefördert.

Wir würden uns freuen, wenn Sie über den Aktionstag berichten oder ihn zum Anlass nehmen, die Situation von Kindern in Berlin in Ihren Medien zu thematisieren. Die den Aktionstag durchführenden Lebenskunde-Lehrer_innen stehen Ihnen für Mediengespräche zur Verfügung. Auf dem Aktionstag können Sie auf dem „Markt der Möglichkeiten“ Stimmen der Kinder sammeln.